Marc René Geiser

Träumender Faun

Diese Arbeit ist eine Hommage an Arnold Böcklins Gemälde "Pan im Schilf". Ich wollte die ruhige, verträumte Stimmung eines friedlichen Sommertages wiedergeben.

Das Bild besteht aus einem handgezeichneten und manuell ausgeschnittenen stilisierten Porträt eines Fauns mit geschlossenen Augen. Den Scherenschnitt aus getöntem Papier ist auf ein grün bemaltes Papier geklebt und das Ganze mit weißen Pigmenten leicht übermalt.
Es war mir wichtig, die Leichtigkeit und Verletzlichkeit des Papiers zu vermitteln, daher liebe ich auch die "unperfekten" Stellen, an denen sich das Papier wellt oder vom Hintergrund abhebt.

Datiert

06.2021

Technik

Papier auf Papier, Acryl, Pigmente

Höhe

56 cm

Breite

40 cm

Tiefe

0.1 cm

Erhältlich bei

Saatchi Art oder direkt bei mir